Wir lösen Ihre Internet-Probleme
Ihr kompetenter Partner seit 1998

SEO-Blog

Nutzen Sie legale Cookie-Banner? Wenn nicht besteht akuter Handlungsbedarf!

Seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vor 3 Jahren schießen Sie wie Pilze aus dem Boden: Cookie-Banner erwarten die Seitenbesucher, bevor man zu den eigentlichen Inhalten gelangt. Oft werden jedoch semi- bis illegale Vorlagen und Plugins für Content-Management-Systeme dafür verwendet, um den Nutzern eine Zustimmung zu umfangreichen Trackingmaßnahmen zu ermöglichen.

Die DSGVO schreibt eine einfache Ja/Nein-Entscheidungsmöglichkeit für jeden Besucher vor. Was wir stattdessen erleben sind irreführende Texte, umständliche Wahlmöglichkeiten, farbliche Hervorhebungen, die uns zum akzeptieren aller Cookies animieren sollen und viele weitere Unzulänglichkeiten. Wahrscheinlich sind weniger als 10 Prozent aller verwendeten Cookie-Banner DSGVO-konform.

Die Datenschutzaktivisten von noyb um den Bekannten Max Schrems wollen diesem Treiben nun ein Ende setzen. In einem ersten Schritt haben sie 560 größere Webseiten in 33 Ländern angeschrieben und mit einer Frist von einem Monat eine DSGVO-konforme Lösung umzusetzen. Insgesamt hat noyb 15 häufige Verstöße ermittelt und informiert die betroffenen Unternehmen, was sie genau für eine rechtskonforme Lösung umsetzen müssen.

Wer dem nicht nachkommt, dem muss mit einer Beschwerde bei seinem zuständigen Datenschutzbeauftragten und unangenehmen Nachfragen bis hin zu Bußgeldern rechnen. Bis Ende 2021 sind bis zu 10.000 solcher DSGVO-Beschwerden geplant.

Aus Nutzersicht ist diese Initiative sehr zu begrüßen! Für alle Unternehmen, die solche Lösungen einsetzen, heißt das aktiv zu werden. Da eine rechtskonforme Lösung viel weniger Daten bedeutet, sollte sich jeder mit Alternativen beschäftigen und seine Seiten von unnötigem Ballast und rechtlich fragwürdigen Lösungen befreien.

Wir unterstützen sie gerne bei der Analyse und Bereinigung ihrer Webseiten und zeigen ihnen alternative Möglichkeiten zur Ermittlung aussagekräftiger Zugriffsstatisten auf. Denn selbst wenn sie keine Post von noyb oder den zuständigen Datenschutzbehörden bekommen, wirken unseriöse Cookie-Banner abschreckend auf aufgeklärte Internet-Nutzer und fügen ihrer Online-Reputation unnötigen Schaden zu. Das kann kein Unternehmen wollen!


Weitere Informationen: noyb setzt dem Cookie-Banner-Wahnsinn ein Ende